Privatporno mit meiner Frau

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Asian

Privatporno mit meiner FrauIch bin mit meiner Frau Janet seit 15 Jahren glücklich verheiratet. Sie ist jetzt 38 und ich bin 42 Jahre alt. Unsere Ehe ist kinderlos, aber sehr harmonisch. Wir haben gemeinsame Hobbys, vertrauen uns und tun auch nach 15 Jahren noch viel dafür, um für den Partner attraktiv zu bleiben. Meine Frau muss dafür nicht so viel tun. Sie ist groß, schlank, hat einen süßen Arsch und tolle Brüste. Vor zwei Wochen war sie mit mir in einem tollen Kleid auf einer Familienfeier. Den männlichen Verwandten ist die Kinnlade runtergefallen. Ich habe das Gefühl, dass sie in den letzten Jahren immer hübscher geworden ist. In den ersten Jahren hatten wir tollen Sex. Danach wurde es jedoch langsam weniger. Ich weiß nicht woran es lag. Einerseits haben wir aufgrund unserer Kinderlosigkeit genug Zeit füreinander. Andererseits bin ich beruflich oft unterwegs, sodass sie häufig alleine zuhause ist. Wir telefonieren dann häufig. Aber in der Regel werden nur alltägliche Dinge besprochen.Vor einem halben Jahr hat sie das Thema Sex angesprochen. Sie hatte das Gefühl, das es in der Kiste nicht mehr richtig rund läuft, was ich genauso sah. Im Laufe des Gesprächs kamen diverse Fantasien auf den Tisch, die wir teilweise umsetzen wollten. Das haben wir dann auch in den nächsten Wochen getan. Wir probierten neue Praktiken aus, waren gemeinsam in einem Swingerclub und kauften gemeinsam sexy Wäsche für meine Frau. Außerdem wurden unsere Telefonate während meiner Dienstreisen etwas heißer. Wir sprachen offener über unsere Fantasien. Manchmal habe ich angefangen mich dabei zu befriedigen. Sie tat das auch. Wir schickten uns dabei während des Telefonats gegenseitig Bilder aufs Handy. Ich beim wichsen und sie beim masturbieren mit den Fingern oder mit einem Dildo. Manchmal hatte sie schon vor unserem Telefonat heiße Klamotten angezogen, um mich besonders scharf zu machen. Zwischendurch gab es auch mal kurze Videos. Meine Frau in meinem Privat-Porno. Sehr geil! Sie sieht einfach klasse aus!Um die Qualität der Fotos und Videos etwas zu erhöhen, kaufte sie noch ein kleines Stativ für das Handy. Sie wurde im Laufe der Zeit immer hemmungsloser. Erst kamen nur Bilder mit ihrer nackten Brust. Dann Bilder ohne Höschen, dann mit gespreizten Schenkeln, dann mit Dildo… Ich war manchmal schon tagsüber ganz heiß und hoffte, dass sie ebenfalls in Stimmung ist und wir und wieder gegenseitig aufgeilen.Meinen größten Wunsch habe ich ihr bei unserem Gespräch jedoch nicht verraten. Ich wusste nicht wie sie darauf reagieren würde, also habe ich das Thema erstmal nicht angesprochen. Als wir dann an einem Abend wieder telefonierten und wir beide schon ganz heiß waren, habe ich ihr gesagt, dass sie mal mit einem anderen Mann schlafen soll. Sie stutzte kurz und fragte mich ob ich das wirklich wollen würde. Ich war mir nicht ganz sicher. Einerseits eine geile Fantasie. Andererseits wusste ich nicht wie ich reagieren würde. Sie fand die Fantasie auch erregend, hat aber sofort klar gemacht, dass das für sie zunächst nicht in Frage käme. illegal bahis Egal, in unserem Telefon-WhatsApp-Sex konnten wir die Fantasie sehr gut einbauen. Sie schickte mir Fotos, auf denen Sie nackt vor der Kamera kniete, sodass ich einen schönen Blick auf ihre Öffnungen hatte. Dann schrieb sie mir: „Stell dir vor ich knie vor dir und blase dir einen und ein anderer Typ nimmt mich von hinten.“ Ich fand das sehr erregend. Habe sie dazu ermutigt, mir mehr von dieser Fantasie zu erzählen. Auch ihr schien die Vorstellung immer mehr zu gefallen. Aber in die Realität wollte sie das nicht umsetzen. Sie wusste auch nicht mit wem. In ihrem Bekanntenkreis waren keine Typen, die ihr gefielen.Als ich ihr einmal ein Video schickte auf dem ich mich gerade beim Orgasmus filmte, rief ich während ich abspritzte: „Bitte lass dich von einem anderen Typen ficken! Ich will es!“ Sie fand das Video geil, fragte aber gleich ob ich das wirklich wollen würde. Ich war mir noch nicht sicher und sagte ihr, dass nicht jede Fantasie umgesetzt werden müsse. Auf meine Frage wie sie diese Vorstellung finden würde, bekam ich keine eindeutige Antwort. Eine eindeutige Ablehnung gab es nicht mehr. Vermutlich schien sie sich mit dem Gedanken anzufreunden.Vor vier Wochen war ich wieder unterwegs. Nach einem langen Arbeitstag ging ich ins Hotel und legte mich direkt ins Bett. Ich telefonierte noch kurz mit meiner Frau und wollte anschließend noch etwas lesen. Sie wollte auch nicht lange telefonieren, da sie angeblich noch so viel Bügelwäsche hätte. Da wollte ich sie natürlich nicht abhalten. Eine halbe Stunde nach unserem Telefonat bekam ich eine Nachricht mit Foto von ihr. Sie lag in sexy Wäsche auf dem Bett und lächelte in die Kamera. Aha! Soviel zum Thema „Bügelwäsche“. Da ist sie ja nicht sehr weit gekommen. Meine Antwort kam prompt: „Wow! Sehr geil!“ Kurze Zeit später kamen weitere Fotos. Sie kniete vor der Kamera und zog sich BH und String aus. Danach massierte sie ihre Muschi und steckte sich einen Finger hinein. Auf dem nächsten Bild hatte Sie zwei Finger in ihrem Arsch. Das macht sie eigentlich nur selten für mich. Ich lag bereits nackt im Hotelbett, wichste an mir rum und wartete auf das nächste Bild. Es kam prompt und zeigte Sie mit gespreizten Beinen und einem großen, schwarzen Dildo in der Muschi. Ich schrieb ihr, dass ich jetzt auch gerne in ihr sei. Sie fragte: „Wo genau?“ Auf dem nächsten Bild hatte sie einen Plug im Arsch. Auch da wäre ich gerne drin gewesen. Da Janet auf den Bildern sehr gut zu erkennen war, ging ich davon aus, dass sie wieder das Stativ verwenden würde.Kurze Zeit später kam ein kurzes Video. Sie leckte am Dildo und zwinkerte frech in die Kamera. Das Luder machte mich immer geiler. Mein Schwanz war total steif und ich war kurz vor meinem Orgasmus. Danach kam ein paar Minuten nichts mehr. Das nächste Foto hat mich fast umgehauen. Sie lächelte wieder in die Kamera und wichste dabei einen Schwanz. Das war kein Dildo, sondern ein echter Schwanz! Sie war also nicht allein. Ich war total verwirrt. Einerseits illegal bahis siteleri war das Bild total geil! Andererseits spürte ich eine leichte Eifersucht in mir aufsteigen. Meine Frau vergnügt sich mit einem anderen Mann und ich darf zuschauen. Ich fragte Sie in meiner nächsten Nachricht was das werden soll und wer bei ihr sei. Es kam aber keine Antwort von ihr. Stattdessen kam das nächste Foto. Sie kniete nackt vor einem Mann und hatte seinen Schwanz im Mund. Offensichtlich hatte er das Foto gemacht. Er hatte eine gute Figur und war komplett rasiert. So wie sie es mag. Ich wurde noch geiler! Nach ein paar weiteren Minuten kam ein Bild auf dem Sie auf ihm lag und ihn blies, während er ihr die Spalte leckte. Ein tolles Bild. Leider konnte ich nicht erkennen, wer da unter ihr lag. Kannte ich den Typen? Im Geiste ging ich die Liste unserer Freunde durch, aber mir viel niemand ein.Wieder einige Minuten Pause. Vermutlich waren sie gerade bei der Sache und hatten keine Zeit für Fotos. Meine Kommentare und Fragen wurden auch nicht mehr beantwortet. Ich durfte mir Bilder anschauen. Mehr nicht.Als nächstes kam wieder ein kurzes Video. Sie lag auf dem Rücken, hatte die Beine komplett gespreizt und er kniete mit seinem steifen Schwanz vor ihr. Er filmte ihr Gesicht und ihren Körper. Sie war total erregt. Dann fing er an seinen Schwanz an ihrer Spalte zu reiben. Ich konnte ein leicht schmatzendes Geräusch hören. Sie war richtig feucht. Sie stöhnte lauter und sagte dann: „Steck ihn rein! Ich will dich jetzt spüren!“ Langsam schob er seinen Schwanz in ihre feuchte Spalte bis er komplett in ihr war. Danach stieß er langsam zu. Beide stöhnten lauter. Sie rief: „Oh ja! Das fühlt sich so gut an!“ Danach endete das Video. Meine Gedanken spielten Karussell. Ich war total erregt. In die Erregung mischte sich etwas Eifersucht. Ich hatte es ja so gewollt und sie erfüllt mir jetzt meinen Wunsch. Sicherlich hatte sie gerade richtig viel Spass mit dem Typen. Aber ich wusste auch, dass sie das auch für mich tat und ohne meine Bitte niemals mit einem anderen Typen geschlafen hätte.Das nächste Video kam. Meine Frau kniete vor ihrem Lover und er stieß kräftig zu. Beide stöhnten laut. Er zog seinen Schwanz fast vollständig aus ihr raus und rammte ihn dann wieder in ihren erregten Körper. Es klatschte laut, wenn er mit voller Wucht gegen ihren Arsch stieß. Sie stöhnte: „Ja, nimm mich! Das ist so gut!“ Mir viel auf, dass er sie ohne Kondom fickte. Kannte sie ihn schon besser? Hatte sie schon vorher was mit ihm? Oder nimmt sie das Risiko in kauf? Ich schickte ihr meine Frage, bekam jedoch keine Antwort.Die Minuten bis zum nächsten Video vergingen. Ich schaute mir den Nachrichtenverlauf und die bisher empfangenen Videos an. Wie gerne wäre ich dabei gewesen. Andererseits war fand ich es mit den Bildern und Videos auch sehr geil!Beim nächsten Video hatten sie das Stativ verwendet. Beide waren jetzt vollständig zu sehen. Er lag auf dem Bett, sie ritt auf ihm und er knetete dabei ihre tollen Brüste. Ich kannte canlı bahis siteleri ihn tatsächlich nicht. Er sah noch sehr jung aus. Anfang 20 vielleicht. Sie hat sich also einen jüngeren Stecher gesucht. Er war gut, aber nicht übermäßig trainiert, hatte dunkle, kurze Haare und einen leichten Drei-Tage-Bart. Genau ihr Geschmack. Na ja, wenn es nur um Sex geht, werden halt andere Prioritäten gesetzt.Plötzlich beugte sie sich nach vorn, nahm seinen Kopf in beide Hände und fing an ihn hemmungslos zu küssen. Sie stöhnte: „Du fühlst dich so gut in mir an! Du bist ein toller Mann!“ Ging es wirklich nur um Sex? War ich noch wichtig? Einerseits waren die beiden voll bei der Sache, andererseits wechselten sie immer die Stellung und schickten mir tolle Videos. Ich ging davon aus, dass meine Frau das auch für mich machte. Aber sie hatte dabei eine Menge Spaß. Das war definitiv nicht gespielt. Wieder vergingen die Minuten. Beim nächsten Video lag sie wieder auf dem Rücken vor ihm. Sie zog ihre Beine ganz an ihren Körper, sodass sie ihm ihre Muschi und ihren Arsch präsentieren konnte. Er kniete mit seinem steifen Schwanz vor ihr. Mit der einen Hand hielt er das Handy. Mit der anderen Hand fingerte er ihre Rosette. Zwei Finger glitten rein und raus. Dann sagte sie: „fick mich!“ Er setzte seine Latte an ihrem Arsch an und schob sie langsam bis zum Anschlag rein. Ihr Stöhnen ging fast in ein Schreien über. Er filmte kurz ihr Gesicht. Sie war total erregt und gab sich ganz ihrem Stecher hin. Ich konnte es kaum glauben. Sie ließ sich von ihm in den Arsch ficken. Ich habe das noch nie getan. Finger waren okay. Aber meinen Schwanz wollte sie nicht. Die Eifersucht kochte langsam höher. Warum darf er das? Ich schrieb ihr, erhielt aber wieder keine Antwort.Beim nächsten Video ging es anal weiter. Jetzt lag er auf dem Rücken und meine Frau hockte mit dem Rücken zu ihm über seinen Schwanz. Sie nahm seinen Schwanz, setzte diesen an ihrer Rosette an und führte ihn ein. Dann begann sie seine Latte anal zu reiten. Das muss für beide ein tolles Gefühl gewesen sein. Beide stöhnten und sie rief: „Dein Schwanz fühlt sich so gut in meinem Arsch an!“ Dann hielt er ihre Hüften fest, hob sein Becken und rammte sie hart in den Arsch.Wow, dachte ich. Was für ein Porno und das mit meiner eigenen Frau. Ich war noch nie so erregt.Nach 10 Minuten kam ein weiteres Video. Er lag auf dem Rücken und sie blies ihm den Schwanz. Es dauerte nicht lange und er spritzte ihr in den Mund. In diesem Moment kam auch ich und spritze mich voll. Sie schluckte alles runter, kam zu ihm hoch und küsste ihn wieder. „Das war traumhaft“ sagte sie. Danach schaute sie in die Kamera und warf mir einen Kuss zu.Kurz danach kam noch ein letztes Video. Sie lag noch nackt im Bett und schaute in die Kamera. „So, mein Schatz! TJetzt habe ich dir deinen Wunsch erfüllt und für dich mit einem anderen Mann geschlafen. Hat es dir gefallen? Mir hat es sehr gefallen und ich würde es gerne wiederholen. Wenn du morgen nach Hause kommst, bist du erstmal dran. Ich freue mich auf dich. Ich liebe dich so sehr!“Ich war erregt, verwirrt und etwas eifersüchtig gleichzeitig. An schlafen konnte ich nicht mehr denken, so viele Gedanken schwirrten durch meinen Kopf. Ich freute mich auf den nächsten Tag. Ich wollte sie unbedingt ficken.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Yer işareti koy Kalıcı Bağlantı.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir